Digitale Nomaden oder Weltreise oder Sabbatical?

Welches Wort inspiriert dich?

Wecke ich damit auch ein Feuer in dir?

Was verbindest du mit diesen Begriffen?

Nun, mir geht es so, daß ich derzeit eine Kombination von allen drei Begriffen lebe.
Wir ( mein Mann Christoph und ich )  sind  Mitte Januar 2018 aufgebrochen, um diese drei Begriffe zu kombinieren.

Digitale Nomaden

das sind Menschen die ortsunabhängig arbeiten. Meist Unternehmer (manchmal auch Arbeitnehmer) die ausschließlich digitale Technologien verwenden um ihre Arbeit zu verrichten und die in der Regel reisen und an den schönsten Orten der Welt arbeiten. In Asien trifft man z.B. viele digitale Nomaden

Weltreise

Hier versteht man landläufig eine Reise die sich zum einen durch eine lange Dauer auszeichnet und wo in der Regel mehrere Kontinente innerhalb von einigen Monaten oder Jahren besucht wird.

Sabbatical

Wird manchmal auch als Sabbatjahr bezeichnet und kommt an sich aus der Bibel. Heute wird es oft als Arbeitszeitmodell genutzt für einen längeren Sonderurlaub, eine Auszeit. Oft ziehen sich Menschen zurück um sich weiterzubilden, um ihre Motivation und Kreativität zu steigern, um soziale Projekte zu unterstützen, um sich neu zu orientieren, oder auch um eine zeitintensive Partnerschafts- oder Familienphase zu genießen.

Eine Mischung aus allen drei

Für mich war ziemlich schnell klar, daß ich 1 Jahr unterwegs sein will, verschiedene Kontinente und Länder kennenleren möchte, evtl. zwischendurch auch mal „arbeiten“, so wie jetzt gerade. Es regnet und ich sitze auf der Terasse und schreibe diesen Blog, denn bei schönem Wetter erkunden wir die Insel oder sind einfach zum baden am Strand. Zum Glück habe ich mir ja ein residuales Einkommen aufgebaut, so dass ich arbeiten kann wenn ich möchte, jedoch auch einfach dieses Jahr nichts tun könnte und meine Einnahmen trotzdem stabil bleiben. Und dann ist es eine Zeit für mich und für uns, eine Zeit um all das noch aufleben zu lassen, was da noch in mir schlummert.

„Träume nicht dein Leben – lebe deinen Traum“

Die ersten 3 Monate werden wir in Asien verbringen, danach wechseln wir den Kontinent.
In den USA treffe ich mich kurz mit lieben Kollegen aus der ganzen Welt um meine Jahresgratifikation abzuholen und den 40. Geburtstag meiner Partnerfirma zu feiern, werden dann über Mittelamerika – und Südamerika unsere neue Entdeckertour fortsetzen.
Für mich bedeutet es, 4-5 Wochen jeweils in einem anderen Land zu leben und von dort aus in das Land, seine Menschen, die Mentalität und die Kultur hinein zu spüren.
Das Arbeiten von unterwegs geht bei mir mit Laptop und Handy ganz einfach.
Hierzu hatte ich in der Folge 064 „Wichtige Tools, um weniger zu arbeiten„  näher berichtet.
Solltest du diese noch nicht kennen, höre unbedingt rein Amatas Erfolgspodcast Frau & Geld

Es geht aber auch darum, Dinge wieder neu zu entdecken, die mir Spass machen und die zuletzt zu kurz gekommen sind.
Das sind zum Beispiel das Singen oder auch das Malen. Da ich sehr gerne fotografiere, möchte ich auch noch einen Fotokurs besuchen? Wer von euch hat den hier gute Erfahrungen und kann mir etwas empfehlen ?

Die entscheidende Frage für dich sollte sein:

Was ist für mich dran?

Was kann / soll ich tun?

Was will ich wirklich?

Erstelle dir dazu unbedingt auch ein Vision Board.
Bringe die ersten Schritte konkret in die Umsetzung. Sicherlich kennst du dazu auch die bekannte
72-Stunden-Regel !  Mehr dazu in seinem Buch: Die Gesetze der Gewinner

Ich wünsche dir viel Spass bei der Umsetzung

Deine von Glück, Liebe und Dankbarbeit erfüllte

Amata

Wenn Du wirklich bereit bist etwas zu verändern und bereit bist auch Zeit und Geld zu investieren, dann fordere gern per Mail ein kostenloses Strategiegespräch  an?