TOP 10 von 2017

Zeit zum innehalten.

Zeit für einen Rückblick.

Zeit für Dankbarkeit.

Ich kann sagen ein geniales Jahr liegt hinter mir. Und hab mir einfach mal die TOP 10 aufgeschrieben.

  1. Südafrika

Gleich zu Beginn des Jahres ging es für 3 Wochen nach Südafrika. Ein ganz besonderes Erlebnis. In Johannisburg werden wir von Mbali und ihrer Tochter die wir im Jahr vorher kennengelernt haben, empfangen und wohnen ein paar Tage bei ihr zuhause. Hier erleben wir auch wie eine schwarze Frau angeschaut wird, wenn sie mit weißen Freunden unterwegs ist.

Von Johannisburg aus fahren wir zum River Blyde Canon, dann nach Pilgrims Rest, dem Goldgräberstädchen und anschließend in den Krüger Nationalpark. Ich bin noch immer ganz beeindruckt von den Giraffen, Zebras, Nashörnern, einer Löwin, Nilpferden und den Elefanten. Dieses Erlebnis ist einfach unbeschreiblich.

Von dort aus fahren wir ins Swaziland, eine unglaublich schöne und abwechslungsreiche Landschaft erwartet uns. Ganz spontan übernachten wir in einem Camp.

Beim Abendessen im Restaurant haben wir Blick auf den See mit Krokodilen, schon ein etwas eigenartiges Gefühl. Als wir nach dem Abendessen uns noch an das Lagerfeuer setzen,  liegt da ein riesiges Wildschein mit seinen Jungen und läßt sich nicht stören. Spät abends geht es zurück zu unserer Rundhütte und auf einmal ganz dicht neben uns ein paar Zebras. Am nächsten Morgen gehen wir dann den Hippotrail und sehen tatsächlich Nilpferde mit ihren Jungen. Absolut beeindruckend.

Dann fahren wir weiter Richtung Richards Bay und mieten uns dort in einer Honeymoonhütte ein mit direktem Blick zum Meer, rundum nur grün, Affen auf dem Balkon, einfach faszinierend. Hier hätte ich noch länger ausgehalten.

 

  1. Innovation Award

Eine absolute Überraschung war es für mich beim Kick off 2017 mit dem Innovation Award für Deutschland, Österreich, Schweiz ausgezeichnet zu werden. Dieser Award wurde mir verliehen für meine offene Arbeit, den vorbildlichen Einsatz und daß ich mit meinem Ideenreichtum dazu beigetragen habe das Forever Business weiterzuentwickeln.

 

  1. Dubai

Meine Partnerfirma hat mich im April mit meinem Mann nach Dubai eingeladen um dort bei der Global Rally unseren Chairman Bonus abzuholen. Die Scheckübergabe fand in einer großen open Air Party am Strand mit Blick auf den Burj al Arab, dem 7* Hotel statt. Besonders beeindruckt hat mich auf dieser Rally die Begegnung mit Kollegen und Freunden aus über 150 Länder die uns immer wieder vor Augen führen was alles möglich ist.

Obwohl ich selbst wohl nie nach Dubai geflogen wäre hat mich diese Stadt fasziniert. Wir waren auf dem Burj Khalifa, dem höchsten Gebäude der Welt, erlebten sozusagen hautnah wie Menschen große Träume innerhalb weniger Jahre verwirklichen. Für uns war es zum ersten mal ein eintauchen in die aribische Welt. Es gibt dort übrigens auch ein Ministerium für Happiness und ausländische Firmen werden durch Steuervorteile intensiv gefördert.

 

  1. Eagle Days

Ein ganz besonderes Erlebnis waren auch wieder die Eagle-Days, die Tage der Entscheidung. 2016 im Sommer hatten wir mit 8 Freunden die United Eagles gegründet und dürfen seitdem hunderte von Unternehmern und Unternehmerinnen inspirieren und eine klare Strategie zeigen wie sie ihren Erfolg verwirklichen können. Sie Stimmung bei den Eagle-Days war einfach gigantisch, die Teilnehmer sind begeistert und uns als Veranstalter und Sprecher erfüllt es mit großer Freude und Dankbarkeit. Auch die Party am Samstag Abend ist heißbegehrt und man hat Gelegenheit sich noch ausführlich auszutauschen.

 

  1. Ostsee

Im Mai ging es dann an die Ostsee nach Usedom. Hier haben wir uns ein Aktiv-Fit-Programm von Akon gegönnt. 4 Tage intensiv Nordic Walking und Autogenes Training war angesagt und im Anschluß fuhren wir auf die polnische Seite und haben Sonne, Strand und Meer genossen.

 

  1. Seminar bei Dirk Kreuter und Said

Das kostenlose Buch von Dirk Kreuter hat mich dazu gebracht, dass ich mich zur Vertriebsoffensive in Landshut angemeldet habe. Ich gehe ja immer gern auf Seminare, investiere in mich und lerne dazu, doch diese 2 Tage mit Dirk Kreuter waren für mich total effektiv und ich konnte ganz viel davon sofort umsetzen. Kurz darauf habe ich das kostenreie  Buch von Said gelesen und das hat das war dann sozusagen das Sahnehäubchen und ich bin fasziniert was ich in den beiden Kursen gelernt und umgesetzt habe

 

  1. Podcast

Ein ganz besonderes Geschenk war für mich die Ausbildung in der  Podcast Meisterschule von Tom Kaules. Im August startete ich dann endlich meinen eigenen Erfolgspodcast Frau & Geld. Ich teile einfach gern mein Wissen und da ich 1 Million Frauen zeigen möchte wie sie ein erfülltes und finanziell freies Leben führen können ist der podcast ein geniales Werkzeug. Außerdem habe ich mich entschieden einmal wöchentlich ein Interview zu machen und ich kann nur sagen dass mich jeder meiner Interviewpartner echt bereichert und ich bin fest davon überzeugt, dass wir alle voneinander lernen und profitieren können. Inzwischen höre ich selbst total gern die unterschiedlichsten Podcast, gerade auch beim Autofahren. Meinen findest Du übrigens hier

  1. Oma geworden

Eigene Kinder konnte ich leider nicht mehr bekommen, umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich im August Oma geworden bin. Unser Enkel Gregor kam auf die Welt und als wir zur Taufe fuhren und ich den kleinen Mann zum ersten Mal in meinen Armen hielt durchströmte mich ein großes Glücksgefühl. Was für ein unglaubliches Geschenk.

 

  1. Kreuzfahrt

Gleich am ersten Abend in Barcelona erlebten wir die Demonstration für die Unabhängigkeit von Katalonien. Interessant war dabei insbesondere was wir erlebt haben und wie es am anderen Tag in der Presse dargestellt wurde.

Am nächsten Tag ging es dann auf das Kreuzfahrtschiff Freedom oft he Seas, Barcelona, Monte Carlo, Rom. Als dieses Incentive ausgeschrieben wurde, war mir sofort klar, dass ich mich dafür qualifizieren möchte. Fast alles hatte ich innerhalb kürzester Zeit erreicht, doch ein wesentlicher Punkt klappte nicht. Fast hätte ich diesen Traum aufgegeben, doch am letzten Tag stellte sich heraus, dass es doch geklappt hat. Ich kann nur sagen es lohnt sich zu träumen und an den Träumen zu arbeiten. Das allerschönste an dieser Reise war allerdings, dass auch 3 Teampartner sich für diese Reise qualifiziert hatten. Und so gingen wir voller Vorfreude an Board. Hier traffen wir dann Freunde und Kollegen aus über 150 Länder, hatten inspirierende Gespräche, geniale workshops, ausgezeichnetes Essen, traumhafte Sicht, beschwingte Partys und einfach eine total bereichernde Zeit.

Im Anschluß gönnten wir uns noch ein paar Tage in Barcelona. Bei der Stadtrundfahrt beeindruckte mich vor allem auch die Sagrada Familia, Park Güel und im Marcat de la Boqueria erlebten wir dann zum ersten Mal dass uns der Rucksack geklaut wurde. Die restlichen Tage genoß ich tagsüber den Strand und das Meer, abends ging es dann bei angenehmen Temperaturen in die Stadt zu den Tapasbars. Und wie so oft gingen diese Tage viel zu schnell vorbei

  1. Neupositionierung

Ein ganz wesentliches Element war für mich auch meine Neupositionierung. Ich hatte mich ja ausführlich damit beschäftigt für was ich stehe und mein Slogan „Von der Nonne zu erfolgreichen Unternehmerin“ war klar, doch ich habe ja viele Bereiche die mir wichtig sind, wo will ich also spitz in den Markt? Axel Schmidt schlug mir bei einem Gespräch vor, wie wäre es mit Frau & Geld? Das ging erstmal gar nicht, doch der Gedanke hat mich nicht losgelassen, denn ich hatte ja in den letzten Jahren selbst erlebt, dass Geld die Freiheit schenkt u.a. auch im gesundheitlichen Bereich das zu tun was mir wichtig ist, dass Geld bei vielen Frauen ein Tabuthema ist und Frauen immer noch weniger verdienen als Männer. Gerade ich als ehemalige Ordensfrau darf nun das Thema Geld auch in einem andern Licht erscheinen lassen, es gehört zu einem erfüllten Leben dazu und es ist mir ein Herzensanliegen selbständigen Frauen, Unternehmerinnen zu zeigen wie sie ein erfülltes und finanziell freies Leben führen können indem sie sich ein gutes wiederkehrendes Einkommen aufbauen.

 

Das waren meine TOP 10 in 2017. Voller Dankbarkeit blicke ich zurück, denn ich bin wieder reich beschenkt worden. Und so schließe ich das Jahr 2017 ab und blicke voller Freude auf 2018.

Ich hoffe Dir geht es genauso wie mir, dass Du eine Fülle von Punkten hast für die Du dankbar sein kannst und dass Du voller Freude und Zuversicht ins neue Jahr startest.

Welche waren Deine wichtigsten Erlebnisse? Und was sind Deine wichtigsten Punkte für 2018? Schreib es gern in den Kommentar.

Und für heute einen ganz besonders schönen Tag

Deine Amata