Möchtest du ein Business Angel sein und junge innovative Unternehmen fördern ?

Arbeitsplätze schaffen und Innovationen in Deutschland vorantreiben!
Das geht auch für Privatpersonen, nicht immer nur für Firmen und Institutionen.

Komm und höre in meine Podcastepisode  Deine Amata

156 – Venture Capital – Unternehmen fördern mit Wagniskapital

Letzte Woche hatte ich ja ganz kurz angekündigt, dass mein Mann Christoph  für seine Kunden aus seiner früheren Tätigkeit eine gute Nachricht weitergeben konnte, wo sich ein Kapitaleinsatz aus den vergangenen Jahren vervielfältigt hatte.

Da man in Deutschland für private Anleger diese Art der Investition kaum kennt, möchte ich heute gerne etwas ausführlicher darüber berichten. 

Die Art dieser Anlage bezeichnet man als Wagniskapital oder Risikokapital.
Wobei mir der Begriff Wachstumskapital besser gefällt.
Im Englischen wird der Begriff: Venture Capital verwendet.
Hierbei geben Investoren (Privatpersonen, Unternehmen oder Institutionen) Unternehmen ein Geld für Ihre Gründungsphase oder die Zeit danach.
Dabei stellt der Kapitalgeber dem Unternehmen sein Kapital langfristig
( 3 – 8 Jahre oder noch länger) zur Verfügung und bekommt im Gegenzug Unternehmensanteile übertragen.

Ziel ist es, das Wachstum des jungen Unternehmens zu fördern, um dann die Beteiligung gewinnbringend zu verkaufen oder an der Börse platzieren zu lassen.

Die Rendite des eingesetzten Kapitals der Geldgeber hängt ausschließlich vom unternehmerischen Erfolg des Beteiligungsunternehmens ab.

Promineste Beispiele aus aller Welt heute:

Mircrosoft:

Bill Gates hat als 1-Mann Firma aus der Garage seines Elternhauses begonnen, die Erfolgsgeschichte seines Unternehmens zu schreiben und gerade zu Beginn von dieser Finanzart profitiert, um sich auch private Gelder für sein Wachstum geben zu lassen.

Weitere Firmen waren in USA Facebook, Google, etc.
in Deutschland haben die Tank & Rast oder Rodenstock Kapital von VC-Gebern bekommen und unzählige andere Unternehmen ebenso.

Natürlich gab es auch einige negative Schlagzeilen zu dieser an sich guten Idee, weil einige Geldgeber ( meist Hedge Fonds ) auch Unternehmen dazu missbrauchten, aus reiner Profitgier , Arbeitsplätze abzubauen und die goldenen Perlen des Unternehmen einzeln meistbietend zu verkaufen . Einige Politiker haben diese Geldgeber dann auch Heuschrecken genannt.

Das ist aber nicht die Regel und so hatte auch mein Mann für seine Kunden ein Unternehmen ausgewählt, was sich ganz speziell auf die Förderung junger Unternehmen aus Deutschland und Österreich ausgerichtet hat.
Die förderungswürdigen Unternehmen die von einem Entscheidungsgremium ausgewählt werden, haben Alleinstellungsmerkmale in ihrem Segment.
Die Zielunternehmen beschäftigen sich mit Innovationen im Bereich Erneuerbarer Energien, effizienterer Energienutzung, Früherkennung und Therapie von Krankheiten, Fortentwicklung anwendungsfreundlicher elektronischer Geräte in der Umwelttechnologie und der Herstellung neuer Werkstoffe.  

Dadurch werden Arbeitsplätze geschaffen und erhalten und in attraktive Zukunftstechnologien investiert, die uns Menschen unser tägliches Leben angenehmer gestalten lassen und unsere Umwelt schützen.

Daraus können entstehen solche Ideen,
* daß Waschpulver keine Chemie mehr enthält, sondern mit kaltem Wasser und Mikronährstoffen unsere Wäsche genauso sauber wird.
* daß Wärmepumpen in ihrer Effizienz deutlich gesteigert werden
* daß mit neuen Werkstoffen wie künstlicher Spinnenseide Transportlasten und Gebäudekonstruktionen revolutioniert werden,
* daß mit einer Minivoltspannung und wärmeleitender Farbe Wohnräume deutlich leichter und energiesparender geheizt werden können,
uvm.

Sepzialisiert auf das Aussuchen dieser Unternehmen hat sich eine Gesellschaft aus München und hier können nun private Investoren sich mit ihrem Kapital an diesen guten Ideen dieser Unternehmen beteiligen.

Mehr Infos als Webseite voraus auf: Webseite der MIG-Fonds
MIG steht für: Made in Germany.
Dieses Konzept wurde entwickelt von der Firma HMW Emissionshaus AG

Oder interessierte Hörer und Leser wenden sich an Herrn Klaus Büttner aus Rosenheim direkt.
Er ist der Ansprechpartner meines Mannes mit dem Stichwort:
Podcast Amata Bayerl.
Seine Telefonnummer;  +49 151-6430 2916
Seine Email: klaus.buettner@hmw.ag

Gehe auch auf meinen Blog:
https://amatabayerl.de/passives-einkommen-leicht-gemacht-interview-mit-dr-kathrin-hamann/

 

Ich freue mich, wenn Du mir ein Feedback hier im Blog oder auf Facebook hinterlässt 😊
Viel Spaß beim Hören

Deine Amata  

Mehr Zeit – Mehr Geld – Mehr Freiheit

Mit Deinem eigenen Erfolgs-Business zu Deinem persönlichen Ziel.

Ich begleite und unterstütze Dich 30 Wochen lang.

Finanzielle Unabhängigkeit und Freiheit

Mentoring Programm für Power-Frauen, die sich ein residualles Einkommen aufbauen und ein erfülltes und finanziell freies Leben aufbauen wollen.

Oder Du hast Lust auf eine massive Umsatzsteigerung mit Deinem eigenen Podcast zu starten, dann empfehle ich Dir Tom Kaules podcast Meisterschule http://bit.ly/2uBsvIT

„Meine Geschichte – die Lösung für dich?“ https://youtu.be/UqK4-PB3aT8

P.S.: Deine Rezensionen auf iTunes sind uns sehr wichtig! Bitte nimm Dir die Zeit und gib mir ein Feedback. Ich freue mich über jede Rückmeldung und natürlich auch ganz besonders über eine Bewertung, damit ich noch mehr Menschen inspirieren kann.

PP.S. Einige der Links auf dieser Seite sind Affiliate-Links und ich erhalte eine Provision,
wenn Du nach dem kostenfreien Webinar etwas kaufen solltest. Der Preis für Dich bleibt gleich.