Ziele erfolgreich umsetzen

7 hilfreiche und bewährte Tipps

 

Wenn Du etwas in Deinem Leben verändern möchtest, braucht es vor allem 3 Dinge: Klarheit über das was Du willst, das richtige Mindset und eine einfache Strategie.

Hier ein paar Tipps für diejenigen, die ihre Ziele erreichen wollen

 

  1. Setz dir große Ziele

Nur große Ziele haben eine unwiderstehliche Anziehungskraft. Kleine Wünsche spornen uns nicht wirklich an. Sie bringen uns kaum ins Handeln und es wird keine Eigendynamik freigesetzt. Das bedeutet zwar weniger Anstrengung, doch gleichzeitig bringst Du dich dadurch um den Genuss des großen Erfolgs. Trau Dich, groß zu träumen, zu denken und zu handeln. Es zeigt sich immer wieder, dass die meisten Menschen mit ihren Zielen wachsen.

 

  1. Was ist Dein Warum?

Wichtiger noch als das Ziel selber ist es dir klar zu werden, warum willst Du dieses Ziel erreichen. Würdest Du für 50 € im Winter in einen eiskalten See springen? Würdest Du für 1000 € im Monat mehr 5 Stunden in der Woche investieren? Würdest Du für 5000 € im Monat …. Welchen Preis bist Du bereit zu zahlen? Kommt Dein Ziel überhaupt aus dir selber oder ist es von außen und Du meinst es wäre Dein Ziel? Denn dann verpufft es sehr schnell, nur ein Ziel das Dir wirklich wichtig ist, das von deinem inneren kommt, ist eine Triebfeder, die dauerhaft funktioniert. Von daher lohnt es sich absolut, die Gründe und das Warum für das eigene Ziel ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Schreib Dir doch am besten mal 25 Punkte auf, warum Du genau dieses Ziel erreichen willst und was sich dadurch ändert für Dich, Dein Leben, Dein Business, Deine Familie etc.

 

  1. Mach es schriftlich

Kennst Du den Spruch „wer schreibt, der bleibt“? Die Wahrscheinlichkeit, daß Du dein Ziel erreichst, steigt um ein vielfaches, wenn Du dein Ziel schriftlich formulierst. Einer Studie zufolge fixieren nur 1 % aller Menschen ihre Ziele schriftlich, doch diese 1 % verfügen über einen Anteil von 65 % des Volkseinkommens. Von daher, je konkreter Du formulierst, umso genauer wird die Zielvorgabe für Dein Unterbewusstsein.  Und das vor allem positiv, also nicht „ich will keine Schulden mehr haben“ sondern „ich will mir …….. an Vermögen aufbauen“. Unser Unterbewusstsein denkt in Bildern, ein „nein“ und „nicht“ sind ihm komplett fremd. Ich persönliche schreib mein Ziel jeden Morgen neu in mein be-freee book und spüre mich in mein Ziel hinein. Ich male es mir aus in allen Einzelheiten, fühle mich richtig hinein, lasse Emotionen zu.  Ganz häufig erlebe ich dann, daß ich mein Ziel sogar vor dem Enddatum erreiche. Übrigens, wenn Du diese Art von „Träumen“ morgens nach dem aufwachen und abends vor dem schlafen gehen anwendest, verankerst Du es noch fester in deinem Unterbewusstsein.

 

  1. Etappenziele

Viele kleine Schritte führen sicherer ans Ziel als ein ganz großer. Dein Ziel in kleine verdauliche Häppchen zerlegt mit kurzen Pausen für den Energienachschub bringt dich viel leichter ans Ziel. Es stärkt das Selbstbewusstsein auf dem Weg und hilft leichter mit „Misserfolg“ umzugehen.

 

  1. Mach es messbar

Wenn Du mehr Geld verdienen willst, dann formuliere es konkret und messbar, denn „mehr“ ist auch schon 1 € mehr. Wenn Du eine Weltreise machen möchtest, dann definiere wann Du damit starten willst, in welchem Land Du starten möchtest. So ganz vage Formulierungen wie „mehr Geld“, „mehr Lebensqualität“, „abnehmen“ verwirren mehr, statt Dich zum handeln zu bringen. Schreib ganz konkrete Zahlen auf und setz Dir einen Termin. Dadurch wird dein Ziel auch überprüfbar. Durch die Etappenziele machst Du dein großes Ziel auch überschaubar, realistisch und weniger bedrohlich.

 

  1. Visionäre Ziele

Vielleicht kennst Du ja die Empfehlung, Ziele immer realistisch zu formulieren. Utopische Ziele faszinieren und verhindern oft die Umsetzung. Z.B. wenn ein kleiner Mensch Basketball-Profi werden will oder ein Schulabbrecher mit dem Traum Bankdirektor. Ganz oft habe ich das gehört und tatsächlich ist das Gefühl von „das schaff ich nie“ bei sehr hohen Zielen oft gegeben. Doch meine Herangehensweise und Erfahrung ist eine ganz andere. Visionäre Ziele inspirieren einen viel mehr als realistische Ziele, es ist viel mehr möglich, als wir uns oft vorstellen können und die entscheidende Frage ist die vom Mindset und von den oben genannten Etappenzielen. Hier macht es Sinn sich einen Mentor zu suchen, der schon da ist, wo Du hinmöchtest. Du wirst mit einem visionären Ziel auf jeden Fall viel weiter kommen wie mit einem realistischen.

 

  1. Pausen und Belohnungen

Nimm Dir immer wieder Zeit für dich selber. Entspanne, mach dein Hobby, verbring Zeit mit Freunden, in der Natur … tanke einfach auf. Belohne Dich für die erreichten Etappenziele und denk daran Körper, Seele und Geist gehören zusammen und dürfen alle gleichmäßig gepflegt werden, damit Du wirklich ein erfülltes und freies Leben führen kannst.

 

 

Und jetzt fang einfach an mit deinen Zielen

  • Setz dich in eine angenehme Umgebung, leg eine schöne Musik auf und schreib Dein wichtigstes Ziel auf

  • Rede mit Menschen, die auch große Ziele haben und erfolgreich sind, lass dich inspirieren

  • Verbring Deine Zeit nur mit denjenigen, die dich auf deinem Weg unterstützen

  • Häng am besten ein Bild von deinem Ziel am Spiegel auf, damit Du jeden Morgen unterstützt wirst

  • Entwickle ein brennendes Verlangen, die ersten Ziele zu erreichen

  • Motiviere Dich jeden Morgen durch die Magic Moments

 

Und wenn Du magst, schreib gern Dein Ziel in den Kommentar

Solltest Du Unterstützung brauchen auf dem Weg zu deinem Ziel, buch dir gern eine kostenfreie KlarZeit-Session

Ich wünsch Dir ganz viel Freude beim aufschreiben und umsetzen Deines Zieles

Deine Amata

Freedom-Business-Mentorin